#Blog4 Bumsfallera der Stuntman war da

Unser Mentoren-Programm, DieStartmannschaft, hatte letzten Mittwoch Ihren dritten Spieltag. Diesmal mal war Holger am zug. Holger seines Zeichens ehemaliger Stuntman von Alarm für Cobra 11 baut sich ein neues Buisness auf. Er ist nicht länger nur der Stuntman. Er ist jetzt der Buisness-Stuntman. Im Grunde geht es darum, wie man in seinem Buisness etwas von einem Stuntmen lernen kann und das mit in seinen Arbeitsalltag einfließen lassen kann.

Heiß(t), wenn der Funke, bei einem unserer veganen Kochkurse auf mich überspringt und ich im vierten Stock Feuer und Flamme bin, mit wieviel fair gehandeltem Bier muss ich die Flamme wieder löschen, damit ich wieder guten gewissens einen Döner essen kann. Oder so ähnlich.

Rückblick: Der Cieeioh, Lamia unsere Pressesprecherin und ich, sind von Holger zu einem Test eingeladen worden. Wir wussten nicht, worum es geht, aber als wir ankamen ahnte ich schon, es wird wohl was mit Autofahren zu tun haben. Da stand halt ein alter Golf 3. Genauso war es. Um es kurz zu machen ging es darum, auf einem abgesperrten Gelände mit dem Auto eine Strecke abzufahren und dabei eine SMS zu schreiben. Nach mehreren Runden wurden wir interviewt und es wurde gefragt, was wir so alles wahrgenommen haben. Ball von rechts, Flasche von links, Fußgänger von rechts, das wars. “Ja super alles richtig, und was ist mit dem Auto, welches Dir entgegen kam?” Ich hab kein Auto gesehen. “Doch Dir ist auf halber Strecke ein Auto entgegen gekommen”. Ernsthaft? Nochmal kurz zusammen gefasst. Die Bierflasche habe ich gesehen. Den Typen auch. Den gelben Tennisball ebenfalls. Aber das 2 Tonnen schwere Auto habe ich nicht mitbekommen. Wahnsinn, wie abgelenkt man vom SMS schreiben am Steuer ist. Die Abgelenktheit habe ich dann beim abschließenden Interview auch so unterstrichen und ich konnte es eigentlich immer noch nicht glauben, dass mir ein Auto entgegen gekommen ist.

Nach dem Dreh, habe ich mich dann mit dem Autofahrer-Stuntman unterhalten. Der wiederum hat gar nicht mitbekommen, dass ich bereits in der dritten Runde war und dadurch seinen Einsatz verpasst hat. Auf deutsch mir ist kein Auto entgegen gekommen.

Der Cieeioh hingegen bekam das volle Programm inkl. entgegen kommendem Auto. Nach drei Durchgängen kam er mit einer fehlerfreien SMS und stolz geschwellter Brust wieder zum Startpunkt zurück. Auf die Frage, wie es für Ihn war, antwortete er:” Kein Problem. Ich hab die SMS ohne Probleme verfasst und abgelenkt war ich auch nicht.” Deswegen ist er wohl Cieeioh. Lässt sich durch nichtts ablenken und kann perfekt beim Autofahren seine Nachrichten schreiben. Und genau das, wollte natürlich keiner hören.

Einer von uns dreien wurde am Ende nicht interviewt. Ratet mal wer????

Bei allem Spaß muss man natürlich sagen, dass das Handy extrem abgelenkt hat und wir natürlich alle sehr unsicher bzw. mit extrem wechselnden Geschwindigkeiten gefahren sind. Also Handy weg am Steuer.

Der dritte Spieltag von Holger war jedenfalls super interessant. Das hatte ein bisschen was von Lagerfeueratmosphäre, als Holger von seinem Beruf erzählt hat und wie man auch als Bürohengst gewisse Sachen in seinen Berufsalltag übertragen kann. Aktuell sind wir auch dabei etwas weihnachtliches mit unserem Stuntman zu planen. Also Füße still halten. Da passiert noch einiges.

So, tschökes.

Gruß Andi

Vorheriger Beitrag
#Blog3 CieEiOh is back
Nächster Beitrag
#Blog5 AdszwentsKalender

Ähnliche Beiträge

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü