Der Countdown läuft “Pitch your Story on Tour”

In der kommenden Woche findet unsere “Pitch your Story on Tour” quer durch Deutschland statt. Die ganze Story findet aber leider ohne mich statt, da sich ein nicht zu bändigender Nachwuchs bei uns zu hause eingeschlichen hat. Aber keine Sorge, für adäquaten Ersatz wurde natürlich gesorgt.

Die Tour startet in Düsseldorf. Von da aus geht es nach Hamburg. Anschließend nach Berlin, von wo aus es nach Leipzig geht. Danach folgt die längste Etappe nach München und letztendlich endet die Tour auf der IAA in Frankfurt. Damit es nicht langweilig wird und und Dirk unter Strom bleibt, fährt er die komplette Tour mit einem Smart EQ. Wie der Name schon sagt, passt in einen Smart auch nur eine smarte Batterie rein. Das bedeutet, dass der Cieeioh nicht mal eben in die verschiedenen Städte fährt, sondern natürlich mehrfach Halt zum Laden machen muss. Ich bin gespannt, ob das alles so funktioniert.

An den jeweiligen Standorten ist Dirk in diversen Co-Working Spaces anzutreffen. Wie bei unserer online Variante gibt es immer 4 Slots a 10 Minuten. Diese sind auch alle ausverkauft. Teilweise binnen Stunden. Was uns natürlich sehr freut und stolz macht. Allerdings wurde ich auch bisher mit angekündigt, ob ….. . Im Ernst, wir freuen uns auf die Slots und sind auf die teilnehmenden Startups extrem gespannt. Die ganze Tour wird auch Medial begleitet, sodass man diese auch von überall begleiten kann.

So sieht es aus und hört sich auch Prima an. Die Planung dafür hat den Cieeioh allerdings einige sowieso nicht vorhandene Haare gekostet. Im Grunde war die Tour schon für den August geplant. Alles stand. Bis auf eines der elementarsten Dinge um von A nach B zu kommen. Das Auto ließ und ließ auf sich warten. Letztendlich ist es heute angemeldet worden. Das Auto an sich muss ja auch noch Tour gerecht beklebt werden. Die Beklebung hat dann gestern in der Tiefgarage bei Smart stattgefunden.

Für das Bewerben der Veranstaltungen haben wir diverse Videos erstellt. Jede Stadt wollte Dirk auf seine Landestypische Art begrüßen. “Schiff Ahoi” war der Vorschlag für Hamburg. Bitte was? “Schiff Ahoi” ,Dein Ernst? Ja, ich habe recherchiert und in Hamburg sagt man zur Bergrüßung “Schiff Ahoi”. Dazu muss man wissen, dass Dirk, Hamburg als zweite Heimat auserkoren hat und betont das auch immer wieder gerne, wenn Hamburg ins Gespräch kommt. Ich bin in Hamburg allerdings noch nie mit “Schiff Ahoi” begrüßt worden. Jetzt muss man sich mal vorstellen, wie Dirk in seinem Urlaub, in seinem Matrosenkostüm auf die Straße springt und jeden, dem er begegnet mit “Schiff Ahoi” begrüßt. Kein Wunder, dass alle nett zu ihm sind. Ich konnte ihn zum Glück zu einem “Moin” bewegen. Ähnlich Geschichte in Leipzig. Wer es noch nicht wusste, man begrüßt sich in Leipzig mit “Ei verbibbscht”. Auch in Leipzig war ich schon und ich bin noch nie so begrüßt worden. Wenn das dann auch noch aus dem Mund eines Eifeler- Jungen kommt hört sich das nochmal weniger nach Leipzig an. Auf die Idee, dass das auch nur ein verwunderter Ausruf ist und keine Begrüßung kann ja auch keiner kommen. Auch “Ei verbibbscht” konnte ich ihm ausreden.

Jetzt sind es noch 3 Tage bis es los geht. Wie immer hat alles in letzter Minute funktioniert. Aber das sind wir ja gewohnt.

In diesem Sinne “Schiff ahoi” und wir werden berichten, wie die Tour gelaufen ist, bzw. folgt uns auf Instagram, Facebook, Youtube und Twitter.

Vorheriger Beitrag
Die Wunderbon-Story
Nächster Beitrag
Pitch your Story on Tour / Meine Sicht

Ähnliche Beiträge

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü